Die Integration einer Fotovoltaik-Anlage in ein Gebäude bedeutet zusätzlichen Beratungs- und Planungsaufwand, da neben den üblichen  gestalterischen und konstruktiven Überlegungen zusätzliche technische Belange berücksichtigt werden müssen, für die  elektrotechnische Fachkompetenz notwendig ist. Es ist daher zu empfehlen, bereits im frühen Entwurfsstadium einen entsprechenden Fachplaner mit einzubeziehen und folgende Punkte  zu erörtern

  • Analyse geeigneter Flächen in der Gebäudehülle
  • Analyse der Verschattungssituation
  • Zusammenstellung der elektrischen Systemtechnik
  • Verschaltungs- und Verkabelungskonzept
  • Beratung bei der Modulgestaltung, des Modulaufbaus und der Montageart
  • Austauschbarkeit der Module im Defektfall
  • Thermische Belastung der Module
  • Elektrische Sicherheit und Brandschutz

Technische Realisation
Mit der konstruktiven Einbindung der Solaranlage, die in der Regel zeitgleich zur Montage konventioneller Hüllenelemente erfolgt, wird auch die Verkabelung der Module durchgeführt, ins besonders die Kabelführung im Gebäude.
Wir sind im Rahmen der Fachbauleitung in der Lage die kompletten Leistungen aus einer Hand anzubieten und die am Projekt beteiligten Gewerke zu koordinieren.